Unser Verein

Wir sind ein Verein mit 75 Musikantinnen und Musikanten aus Jenesien, gelegen auf dem Tschögglberg im Herzen Südtirols. Unser Musikprogramm reicht von traditioneller Blasmusik wie Märsche, Polkas und Walzer über originale symphonische Blasmusik bis hin zu moderner, gehobener Unterhaltung.
Durch unser Spielen tragen wir bei verschiedensten kirchlichen und weltlichen Feiern zur Festlichkeit und Freude der Bewohnerinnen und Bewohner unseres Dorfes und dessen Gästen bei.

2019

2012


1. Reihe (v.l.):

Katharina Egger, Daniela Höller, Greta Pfattner, Kathrin Plattner, Jutta Oberkofler, Thomas Wieser, Joachim Kienzl, Andrea Schötzer, Fabian Locher, Andreas Egger, Werner Mair, Nadya Obertimpfler, Maria Oberkofler

2. Reihe (v.l.):
Julia Unterkofler, Josef Höller, Maria Thurner, Egon Oberkofler, Elisabeth Mair, Martina Oberkofler, Peter Dalsasso, Josef Masoner, Anton Alois Weifner, Christian Zöggeler, Angelika Egger, Michael Guggenberg, Anna Masoner

3. Reihe (v.l.):
Peter Bez, Robert Egger, Karl Unterkofler, Helmut Mair, Paul Oberkofler, Gerhard Hofer, Franz Weifner, Tobias Plattner, Martin Plattner, Alois Schönafinger, Sandra Zöggeler, Fabian Plattner, Josef Obertimpfler

4.Reihe (v.l.):
Helmuth Reichhalter, Alois Plattner, Martin Mair, Engelbert Rungger, Peter Unterkofler, Hubert Perkmann, Sigfried Höller, Stefan Tammerle, Reinhold Höller, Karl Egger, Markus Klammsteiner, Markus Egger, David Egger, Matthias Oberkofler, Andreas Lamprecht, Oswald Egger, Alexander Egger

1998

Anlässlich der 130 Jahrfeier im Jahre 1998, konzertierte die Musikkapelle beim Jenesier Kirchtag auf dem Schulplatz. Mit dabei waren die Kapellen von Buchbach aus dem Frankenwald und die Stadtkapelle Bozen.


1. Reihe (v.l.):
Renate Stelzer, Michaela Masoner, Karin Wiedenhofer, Franz Egger, Karl Unterkofler, Karl Egger, Doris Egger, Josef Höller, Werner Mair, Andreas Egger, Michael Gamper

2. Reihe (v.l.):
Oswald Gasser, Paul Paruta, Helmut Mair, Peter Dalsasso, Peter Bez, Robert Pircher, Gottfried Pircher, Monika Pfeifer, Evi Höller, Sonja Burger, Petra Reichhalter, Margit Lintner, Marion Plattner

3. Reihe (v.l.):
Günther Zöggeler, Helmuth Reichhalter, Reinhold Höller, Andreas Plattner, Markus Höller, Raimund Plattner, Alois Weifner, Michael Guggenberg, Martin Plattner, Marion Oberkofler, Alois Schönafinger, Annemarie Höller, Josef Obertimpfler

4. Reihe (v.l.):
Paul Oberkofler, Armin Gruber, Markus Gamper, Karl Rungaldier, Franz Weifner, Markus Klammsteiner, Alois Gamper, Alois Egger, Josef Masoner, Alois Reichhalter, Siegfried Rungaldier, Erwin Weifner, Paul Egger, Paul Grünberger, Hubert Perkmann, Oswald Egger, Alois Plattner, Peter Unterkofler

1984

Im Jahre 1984 bestand die „Jenesier Böhmische“ aus 10 Mitgliedern. Zur Erinnerung wurde ein Gruppenfoto vor der Mittelschule von Jenesien gemacht.


1. Reihe (v.l.):
Karl Egger, Paul Paruta, Helmut Mair, Martin Schönafinger, Alois Schönafinger

2. Reihe (v.l.):
Markus Gamper, Oswald Egger, Franz Weifner, Helmuth Reichhalter, Alois Reichhalter

1976

1976 feierte die Musikkapelle Jenesien ihr 120. Bestandsjubiläum. Anlässlich dieser Feier wurde eine neue Vereinsfahne angeschafft, für die Frau Erna Rabanser die Patenschaft übernahm.


1. Reihe vorne (v.l.):
Franz Gasser, Thomas Obertimpfler, Waldtraud Gasser, Susanne Garavelli, Marianne Obertimpfler, Peter Dalsasso, Karl Unterkofler, Elisabeth Egger, Franz Egger, Margareth Plattner, Hans Knoll, Paul Paruta, Josef Höller, Anton Larcher, Alois Plattner

2. Reihe (v.l.):
Oswald Pircher, Irma Zöggeler, August Rungaldier, Oswald Egger, Paul Egger, Johann Rungaldier, Paul Romen, Alois Weifner, Josef Marsoner, Walter Hörwarter, Helmut Mair, Oskar Egger, Karl Plattner, Johann Plattner, Peter Unterkofler, Karl Egger, Veronika Schönafinger

3. Reihe (v.l.):
Paul Oberkofler, Josef Lamprecht, Franz Weifner, Alois Reichhalter, Benedikt Weifner, Martin Plattner, Alois Schönafinger, Josef Obertimpfler, Alois Egger, Florian Weifner, Alois Gamper

1973

Im Sommer 1973 konzertierte die Musikkapelle Jenesien anlässlich des alljährlichen Kirchtags vor der Grundschule von Jenesien.


1. Reihe (v.l.):
Helmuth Schenk, August Rungaldier, Karl Egger, Franz Egger, Martin Hinteregger, Karl Bez, Josef Obertimpfler, Anton Alois Weifner, Josef Masoner, Anton Reichhalter, unbekannt, Karl Unterkofler, Karl Egger, Walter Hörwarter, Alois Schönafinger, Peter Dalsasso, Leo Gasser, Walter Egger, Paul Paruta, Peter Unterkofler, Karl Plattner

2. Reihe (v.l.):
Josef Lamprecht, Paul Oberkofler, Karl Tratter, Franz Weifner, Alois Reichhalter, Karl Rungaldier, Benedikt Weifner, Josef Höller, Alois Larcher, Franz Weißenegger, Alois Egger, Florian Weifner, Alois Gamper

1941

Dieses Bild wurde im Jahre 1941 in Anschluss einer Primizfeier aufgenommen. Zu dieser Zeit gab es in Jenesien zwei Kapellen – die „alte“ Kapelle mit älteren Musikanten und die „neue“ Kapelle mit den Jungmusikanten.

1. Reihe (v.l.):
Josef Weifner, Josef Hosp, Franz Oberkofler, Florian Oberkofler

2. Reihe (v.l.):
Josef Ratschiller, Anna Egger, Alexander Unterkofler, Benedikt Gasser, Anton Gasser, Franz Hosp, Alois Egger, Josef Plattner, Maria Gamper, Maria Plankl

3. Reihe (v.l.):
Johann Weifner, Alois Weifner, Karolina Egger, unbekannt, Alois Weifner, Josef Oberkofler,
Karl Komploier, unbekannt, Johann Plattner, Maria Gamper

4. Reihe (v.l.):
Franz Reider, Anton Plattner, unbekannt, Johann Unterkofler, Franz Hosp, Alois Runggaldier, Josef Plattner

5. Reihe (v.l.):
2. von rechts – Alois Duregger, (die anderen sind nicht mehr bekannt)

1910

Das Bild entstand um 1910. Ab Beginn des 1. Weltkrieges 1914 wurde, wie auch für viele andere Kapellen im Land, die Musikkapelle aufgelöst. In der Zeit des Faschismus wurde die Kapelle dann trotz strenger Auflagen weitergeführt.


1. Reihe (v.l.):
Hans Weifner, Karl Komploier, Benedikt Gasser, Franz Hosp, Kreuzweger Bauer, Roaner, Josef Plattner

2. Reihe (v.1.):
Alois Plankl

3. Dritter v.r.
Hans Reider

4. Letzte Reihe v.l:
Unterkofler Sohn, die anderen sind nicht mehr bekannt

1902

Das Bild zeigt die Musikkapelle im Jahre 1902 beim Messner in Glaning. Damals wurde die Kapelle bis 1902 von P.P. Emilian Gamper und darauffolgend von Franz Hosp geleitet.


Pater:
P.P. Meinrad, P.P. Albert, P.P. Emilian

Nach dem Alter aufgezeichnet: Josef Egger, Anton Gamper, Alois Mitterrutzner, Alois Plankl, Karl Comployer, Alois Kofler, Josef Weifner, Johann Plattner, Alois Pruger, Franz Hosp, Alois Reichhalter, Josef Plattner, Josef Mittelberger, Anton Weifner, Johann Weifner, Alois Weifner, Josef Oberkofler, Johann Weifner, Josef Weifner, Franz Pircher, Franz Weifner, Josef Pircher, August Fill, Josef Eschgfäller, Anton Gasser, Partlmä Weifner

Jahr nicht bekannt

Jahr nicht bekannt

Jahr nicht bekannt

Unsere Vereinsgeschichte

Bereits zu Habsburgerzeiten, im Jahr 1856, wurde erstmals eine Musikkapelle in Jenesien erwähnt. Von dieser Kapelle sind jedoch wenig Unterlagen vorhanden. Es gab zwar bald nach dem Faschismus eine Musikkapelle in Jenesien, diese ging jedoch rasch auseinander. Aus den jüngsten Mitgliedern dieser Kapelle organisierte sich wenig später, im Jahr 1958, die „Jugendkapelle Jenesien“. Das Alter der Musikanten dieser Kapelle reichte von 12 bis 23 Jahren. Diese Kapelle fand im Dorf zwar großteils Zustimmung, traf aber auch, besonders in den Reihen der Mitglieder der ehemaligen Musikkapelle, auf erbitterten Widerstand. Die Instrumente und die Trachten wurden z.T. von der Kapelle und z.T. auch von den Musikanten selbst gekauft. Der Obmann dieser Jugendkapelle war Herr Karl Egater, der damalige Gemeindesekretär von Jenesien.

1959 wurde der damalige Gemeindearzt von Jenesien, Herr Dr. Richard Linter zum Obmann der Kapelle gewählt. Er galt als ein wichtiges Standbein der Kapelle und verstand es, selbst in Krisenzeiten die Kapelle zusammenzuhalten und ein Fortbestehen zu garantieren. Er musste 1966 sein Amt berufsbedingt zurücklegen. Auf ihn folgte Obmann Alois Egger. Nach wenigen Monaten trat dieser zurück, auf ihn folgte Franz Gasser.

1967 wurde wahr, was viele befürchtet hatten, als Obmann Dr. Linter seinen Rücktritt bekanntgegeben hatte: Aufgrund von mangelndem Interesse der Musikanten wurde die Kapelle aufgelöst.

Nach mehreren vergeblichen Versuchen wurde der Verein nach dreijähriger Pause wiedergegründet. Besondere Drahtzieher damals waren August Rungaldier und Josef Lamprecht. Obmann der neugegründeten Kapelle, welche sich von nun an „Musikkapelle Jenesien“ nannte, war Johann Weithaler, selbst kein aktiver Musikant. Kapellmeister dieser Kapelle war wiederum Helmuth Schenk. 1974 trat Johann Weithaler als Obmann zurück, es folgte August Rungaldier. 1975 wurde Hans Knoll als Kapellmeister verpflichtet. Als dieser 1978 unverhofft zurücktrat, übernahm Karl Kaserer für kurze Zeit die Kapelle. Noch im selben Jahr folgte Sepp Pfitscher als Kapellmeister, welcher 1980 vom Musikanten Karl Egger abgelöst wurde. Obwohl dieser anfangs nur vorläufig dieses Amt übernehmen wollte, blieb er 20 (!) Jahre lang, bis Ostern 2000, Kapellmeister. Er verstand es, die Musikanten zu motivieren und das musikalische Niveau zu steigern. In dieser Zeit kam es dann zu einem Wechsel an der Ausschussspitze. 1991 löste Karl Unterkofler den damaligen Obmann August Rungaldier ab. Er blieb bis zum Jahr 2000 im Amt. Auf ihn folgte Markus Klammsteiner, der bis Jänner 2010 an der Spitze der Musikkapelle Jenesien stand. Am 14. Jänner 2010 wurde der junge Klarinettist Thomas Wieser als Nachfolger von Markus Klammsteiner gewählt. Er leitet die Musikkapelle seither mit viel Schwung und Freude.

Mit Ostern 2000 übernahm Stefan Geier für ein Jahr die musikalische Leitung der Kapelle, ehe Hans Knoll 25 Jahre nach seiner damaligen Kapellmeistertätigkeit für vier Jahre den Taktstock übernahm. Kapellmeisterstellvertreter Helmut Mair sprang für ein paar Monate in die Presche, bevor Georg Sedlak im Jubiläumsjahr Dirigent der Musikkapelle Jensien wurde. Von November 2006 bis April 2012 leitete unser langjähriger Schlagzeuger Werner Mair die Musikkapelle Jenesien. Er wurde 2013 von Joachim Kienzl abgelöst, welcher bis April 2013 das Amt des Kapellmeister inne hatte.

Seit April 2013 steht nun Ralf Stefan Troger am Dirigentenpult der Musikkapelle Jenesien und sorgt für ein abwechslungsreiches musikalisches Programm.

1958 – 1959 Josef Trenner

1959 – 1962 Josef Christanell

1962 – 1963 Helmuth Schenk

1936 – 1964 Josef Zelger

1964 – 1967 Franz Rieder

1970 – 1975 Helmuth Schenk

1975 – 1978 Hans Knoll

1978 Karl Kaserer

1978 – 1980 Sepp Pfitscher

1980 – 2000 Karl Egger

2000 – 2001 Stefan Geier

2001 – 2005 Hans Knoll

2005 Helmut Mair

2006 Georg Sedlak

2006 – 2012 Werner Mair

2012 – 2013 Joachim Kienzl

seit 2013 Ralf Stefan Troger

1958 – 1959 Karl Egater

1959 – 1966 Dr. Richard Linter

1966 Alois Egger

1966 – 1967 Franz Gasser

1964 – 1967 Franz Rieder

1970 – 1974 Johann Weithaler

1974 – 1991 August Rungaldier

1991 – 2000 Karl Unterkofler

2000 – 2010 Markus Klammsteiner

2010 – 2020 Thomas Wieser

seit 2021 Gerhard Hofer